Ærø


Die Insel Ærø wird nicht umsonst häufig mit dem Adjektiv „hyggelig“ beschrieben, was soviel bedeutet wie „gemütlich“, „angenehm“ und „typisch dänisch“.

 

Hier ticken die Uhren noch etwas anders. Man mag fast den Eindruck gewinnen, dass sich der Herzschlag verlangsamt und die Probleme des Alltags wie weggeblasen sind. 



Marstal

Marstal ist der „größte“ Ort der Insel Ærø. Er liegt an der westlichen Spitze der Insel. Vom Hafen kann man in wenigen Minuten zu Fuß zum westlichsten Zipfel der Insel gehen, um Strandspiele zu spielen, einen Sprung in das kühle Nass zu wagen, oder einfach nur das schöne Wetter zu genießen.

Für besonders wissbegierige Menschen ist das Schifffahrtsmuseum zu empfehlen. Es erzählt die Geschichte einer noch heute für die Insel sehr wichtigen Tradition.

 

 

Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man auch mal einen Ausflug in das historische Zentrum der Insel nach Ærøskøbing machen. Diese malerische „Märchenstadt“ bezaubert durch ihre engen Gassen und den historischen Charme der Fachwerkbauten.



Søby

Der Ort Søby ist durch die dort ansässige Fischerei das heutige Wirtschaftszentrum der Insel Ærø. Er liegt im Norden der Insel und bietet nach dem aufregenden Segeltag ein kleines Zentrum zum Bummeln.

 

Wer lieber die Natur genießt, kann vom Hafen aufgrund der an dieser Stelle nur sehr schmalen Insel sogar zu Fuß (oder mit dem Fahrrad) auf die andere Seite gelangen.