Ergänzungsschutz Covid-19 zubuchbar zu Ihrem Reiseschutz:

Optimaler Reiseschutz bei einer Covid-19 Erkrankung, möglicher Quarantäne und Reisewarnung! Mehr Infos finden Sie hier.


0425ME22 - Hochseereise von Norwegen nach Spitzbergen

 

Montag 25.04.2022 (18.00 Uhr) ab Alta (NOR) bis Sonntag 08.05.2022 (10.00 Uhr) an Longyearbyen (NOR)

 

Törnbeschreibung:

Auf dem Plan für diese Reise stehen die Passage der Barentssee, die Bäreninsel und Spitzbergen mit einem kräftigen Hauch Winter. Das intensive, aktive Erlebnis der Natur, Tierwelt und Geschichte der Region in aller Vielseitigkeit, ausgehend von einem Segelschiff in traditionellem Stil, steht im Vordergrund.


Während der Seetage, davon wird es voraussichtlich drei geben, hoffen wir auf guten Segelwind, Wale und Delfine. Während der Tage in Landnähe planen wir jeweils einen oder zwei Landgänge, um die Landschaft und Tierwelt zu erkunden. Dabei wollen wir auch die Bäreninsel besuchen und dort nach Möglichkeit mindestens einen Landgang machen, gerne auch zwei oder drei, aber natürlich bestimmt letztlich das Wetter hier und auch überall sonst den Fahrplan. Letztlich entscheiden wir je nach Situation und nach Wetter, wie wir unseren Kurs legen, so dass wir möglichst viel Zeit bei möglichst schönem Wetter in den schönsten Gegenden verbringen.

 

Üblicherweise dauern die Landgänge zwei bis vier Stunden. An Land teilen wir uns bei Bedarf mitunter in zwei Gruppen auf, die wegen der Möglichkeit jederzeit unerwartet auf Eisbären zu stoßen, von je einem bewaffneten Guide begleitet sein werden. Das Gelände ist naturgemäß generell weglos und oft auch unwegsam: Der Boden ist so früh im Jahr sicher schneebedeckt und oft zudem steinig-felsig, auch Steigungen wollen überwunden werden. Es geht nicht über Wanderwege, sondern über unwegsames Gelände. Ein Kilometer ist in Spitzbergen gefühlt doppelt so lang wie im Mittelgebirge! Grundlegende Geländegängigkeit und eine gewisse Ausdauer wird vorausgesetzt, wie auch die Motivation, regelmäßig an mehrstündigen Wanderungen teilzunehmen. Natürlich werden regelmäßig Pausen zum Erholen, Beobachten, Fotografieren und Erläutern gemacht.


Anfang Mai ist es gut möglich, dass Sie in Spitzbergen küstennah Treibeis begegnen werden und in vielen Fjorden wird noch festes Eis liegen. Wenn die Treibeisfelder nicht zu dicht sind, können Sie erleben, wie die Meander sich ihren Weg zwischen den Eisschollen sucht und finden dabei vielleicht Eisbären oder Walrosse. Mit oder ohne Eis Sie werden in jedem Fall gute Chancen für die Sichtung dieser mächtigen Tiere haben, wie auch Wale.


Zu dieser Zeit ist der Winter in Spitzbergen noch nicht vorbei. Die arktische Landschaft zeigt sich noch in winterlicher Schneebedeckung. Zu dieser Zeit scheint die Sonne aber bereits wieder rund um die Uhr, so dass wir während der gesamten Fahrt keinerlei Dunkelheit erleben werden, dafür Tageslicht zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten, was es uns ermöglicht, auch abends noch einmal an Land zu gehen oder bei einem Gletscher vorbeizufahren.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne weitere, ausführlichere Informationen rund um diese Segelreise zu.

 

Die Unterbringung erfolgt entweder in Standard Kabinen mit geteilter Dusche/WC oder in Komfort Kabinen mit eigener Dusche/WC in der Kabine.

Die Anreise und Abreise zu den Häfen erfolgt in Eigenregie.

 

inklusive Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks), Kaffee, Tee, Motorstunden, Endreinigung, Bordkasse, Bettwäsche, Handtücher

 

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen.

 

Montag 25.04.2022 (18.00 Uhr) ab Alta (NOR) bis Sonntag 08.05.2022 (10.00 Uhr) an Longyearbyen (NOR)

3.280,00 €

  • Törn ist ausgebucht

Einschiffen in Alta:

Montag 25.04.22 (18.00 Uhr)

Ausschiffen in Longyearbyen:

Sonntag 08.05.22 (10.00 Uhr)


Inklusivleistungen:

  • Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks)
  • Kaffee, Tee
  • Motorstunden
  • Endreinigung
  • Bordkasse
  • Bettwäsche
  • Handtücher

Exklusivleistungen:

  • Weitere Getränke (zu fairen Preisen an Bord erhältlich)
  • Reiseversicherung (Abschluss über TSC möglich)
  • Anreise zum Schiff
  • Abreise ab Schiff

Wissenswertes:

  • keine Segelkenntnisse erforderlich
  • erfahrene & deutschsprachige Crew
  • es gibt keine Altersbeschränkung
  • alle Schiffe sind TÜV zertifiziert


Die Meander wurde 1949 in Hamburg gebaut. In den Jahren 1991 und 1994 erhielt sie ihr heutiges Gesicht. Der 2-Mast-Stagsegelschoner verfügt aufgrund seiner technischen und baulichen Ausführung über das Zertifikat „Fahrgebiet Weltweit“, von dem er auch schon große Teile gesehen hat. Für ein 14-Personen Schiff ist die MEANDER sehr groß.


Besonders für kleine Gruppen und Individualkunden, die sich nach Erholung sehnen, ist es das perfekte Schiff. Ein kleines Highlight ist das schöne Achterdeck mit überdachten Sitzmöglichkeiten, auf dem während der Fahrt die Ruhe der Natur genossen werden kann. Auch im Inneren besticht die MEANDER durch einen gemütlichen Tagesraum.


Die Meander segelt ab 2022 Individualtörns in Norwegen und Spitzbergen, sowie Ski- und Wandertouren. Neben atemberaubenden Landschaften warten Eisberge, Eisbären, Wale, Nordlichter und vor allem neue Freundschaften und unvergessliche Erlebnisse an Bord.

 


Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir nehmen am Streitschlichtungsverfahren teil. Eine Liste mit den Kontaktdaten der anerkannten Streitschlichtungsstellen finden Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show